Bremerhavener Wirtschaftsdialog

24. – 25. Mai 2019

Pressemitteilung vom 20. Mai 2019

4. Bremerhavener Wirtschaftsdialog zum Thema Fachkräftegewinnung / Employer Branding

Bremerhaven. Bereits zum vierten Mal wird am 24. und 25. Mai 2019 der Bremerhavener Wirtschaftsdialog in der Seestadt stattfinden. Die exklusive Netzwerkveranstaltung für ansässige und überregionale Unternehmen wird von der BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH organisiert. Sie nimmt in diesem Jahr mit dem Thema „Employer Branding“ die Fachkräftegewinnung und -sicherung in den Blick. 

Damit greift die Veranstaltung ein Anliegen auf, das die Wirtschaft nicht nur am Standort Bremerhaven bewegt: In einer aktuellen Umfrage der BIS unter mehr als 500 ansässigen Unternehmen wurde das Thema „Finden und Halten von Fachkräften“ als besonders wichtig angesehen. Die über 150 Gäste dürfen sich nun auf interessante Impulse und Best Practice Beispiele freuen.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der PDF-Datei im Download-Bereich!

 

 

Pressemitteilung vom 29. Mai 2019

Die Arbeitgebermarke auf den Punkt bringen: 

4. Bremerhavener Wirtschaftsdialog zum Thema Employer Branding zeigt Strategien zur Fachkräftegewinnung und -sicherung auf

 

Bremerhaven. Bereits zum vierten Mal fand am 24. und 25. Mai 2019 der Bremerhavener Wirtschaftsdialog statt. Schwerpunkt des mit hochkarätigen Referent*innen besetzten Business-Forums war in diesem Jahr die Gewinnung und Sicherung von Fachkräften. 

 

Mehr als 170 Entscheider aus ansässigen und überregionalen Unternehmen nahmen an der Netzwerkveranstaltung teil, die im Rahmen des Seestadtfestes von der Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung BIS organisiert wurde. Die Veranstaltung griff mit dem Thema Employer Branding ein Anliegen auf, das die Wirtschaft am Standort bewegt: In einer aktuellen Umfrage der BIS unter mehr als 500 ansässigen Unternehmen beantworteten 78 Prozent die Frage nach dem aktuell wichtigsten Thema mit dem „Finden und Halten von Fachkräften“.

Babyboomer gehen in den Ruhestand

Zur Eröffnung sprach am Freitagabend Heike Probst von der Deutschen Employer Branding Akademie (DEBA) darüber, wie es Arbeitgebern gelingen kann, durch die Bildung einer Arbeitgebermarke zukunftsfähig zu werden. Die Psychologin und Personalmanagerin machte die Dringlichkeit des Themas gleich zu Beginn deutlich: „2030 werden Menschen, die heute noch voll im Arbeitsleben stehen, erdrutschartig in den Ruhestand gehen! Der Fachkräftemangel geht mit dem demographischen Wandel einher und ist ein gesamtgesellschaftliches Problem“. Gleichzeitig gab Probst den Zuhörer*innen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung Werkzeuge für ein erfolgreiches Employer Branding an die Hand. „Identität und Kultur sind die Schlüsselfaktoren. Arbeitgeber, die dort ansetzen, bleiben zukunftsfähig. Geben Sie Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit, sich mit gelebten Werten zu identifizieren, dann können Sie auch Veränderungsprozesse meistern und einen kulturellen Wandel im Unternehmen umsetzen. Denn Kultur ist die einzige Firewall gegen Headhunter!“, gab Probst den Teilnehmern mit auf den Weg.

Rückblick: